Artikel mit dem Tag "Gebet"



Ein Leben lang
Lyrisches · 29. Januar 2021
Ein Leben lang Der Mond liegt heute fröhlich auf den Dächern. Ich schaue hin und sehe mich nicht satt, und trinke Licht aus himmelblauen Bechern, wie eine die sich selbst vergessen hat. Nichts unter mir als daunenweiche Erde. Sie wirft mich in die Luft und fängt mich auf. Ein Leben lang bloß fallen. Stirb und werde, und störe nicht die Welt in ihrem Lauf.
Jahresende
Lyrisches · 31. Dezember 2020
Ich lege dieses Jahr und seine Schmerzen, und seine laut gewordne Müdigkeit in tiefe Erde, zu den edlen Erzen, in mütterliche Winterdunkelheit. Ich löse alle Fäden meines Bangens in dieser Welt sei jeder stets allein, vor mir die Spur des innigsten Verlangens, ein Mensch im All der Menschlichkeit zu sein. Ich träume, mich wie Wurzeln zu verzweigen, den Gräsern gleich zum Himmel aufzusehn, mich vor der Stille tiefer zu verneigen, in alle Dinge lächelnd heimzugehn....

Veröffentlichungen · 02. Juli 2020
Beschreibung der Folge Heute ist der Markt an religiösen Deutungsangeboten riesig und global, umso mehr stellt sich die Frage: Hat eine Religion recht? Oder ist die Wahrheit größer als alle Einzelreligionen? Aber warum gibt es die dann noch? Das frage ich Giannina Wedde, Coach und Mystikerin, die sich als Christin bezeichnet und zugleich in vielen Religionen zu Hause ist. Das war in ihrem Leben allerdings nicht immer so…
Veranstaltungen · 30. Juni 2020
Das erste Seminar seit Monaten, seit dem Coronaausbruch und dem gefühlten Stillstand der Realität, wie wir sie kennen, liegt nun hinter uns. So verbrachten wir gemeinsam auf dem Schwanberg in Franken einige Tage, um wieder ein wenig Begegnung zu geniessen, uns auszutauschen, zusammen zu meditieren, in der Natur auszuruhen und mit einem weiten Blick über den Tellerrand der Gewohnheit und der Konfessionsgrenze auf Maria als lebendige archetypische Figur zu schauen. Ein bisschen mulmig war uns...

Kritisches · 03. April 2020
Während die Wochen im Griff der Corona-Krise verstreichen, wird mir im Blick auf mich selbst und Andere eines immer deutlicher: wie wichtig es ist, das Fürchten zu lernen. Vom ersten bangen Blick ins coronageplagte Ausland über Merkels erste Ansprache und den Lockdown, die Justierung von Ausgangsbeschränkungen, Kontaktsperren bis hin zu den täglichen mathematischen Kapriolen angesichts der Frage, ob die Intensivbetten, Beatmungsgeräte und personelle Ressourcen hierzulande ausreichen...
Veranstaltungen · 25. Februar 2020
Morgen beginnt die Fastenzeit. Ich möchte an dieser Stelle herzlich zu meinem viertägigen Seminar einladen, in dem wir - passend zur Passionszeit - etwas sehr unpopuläres tun: wir schauen beherzt auf unsere Wunden, auf unseren Schmerz, unsere Angst, unsere Scham, und üben einen kreativen, meditativen und konstruktiven Umgang mit unserer Verwundbarkeit. Vielfach lassen wir uns in spirituellen Milieus zu der Annahme verleiten, Glück und positive Gestimmtheit seien Ziele, die um jeden Preis...

Biblisches · 30. Mai 2019
Christi Himmelfahrt – Der Himmel atmet in uns Eines der Jesusworte am Kreuz ist das “Es ist vollbracht!” Allzu gern hat die Christenheit dieses Wort zum Schlusspunkt des göttlichen Heilsplans angenommen, über die Jahrhunderte zutiefst verhaftet im Konzept von Schuld und Sühnetod. Und auch heute möchten sich viele noch darauf ausruhen, denn das Erlösungswerk sei ja getan, vor 2000 Jahren gewissenhaft erledigt von einem, der ganz Mensch und ganz Gott war. Wäre es so, würde das...
Veranstaltungen · 02. April 2019
Am Sonntag war es mir eine Freude, in der Hamburger Kirche der Stille eine Gruppe durch Bildmeditationen zur Passionszeit und durch die Frage zu begleiten, welche menschlichen Wunden unser Leben maßgeblich prägen. Die Wunde - Ort der Ohnmacht und der Schmerzen. Aber auch Ort, an dem das tragende Licht der Gottesgegenwart immer schon verheissungsvoll aufscheint. Die Wunde bewusst zu tragen und uns so von verstrickenden Projektionen und Vermeidungsstrategien zu befreien ist möglich - der...

Veranstaltungen · 25. März 2019
Nach der Leipziger Buchmesse ging es für das Wochenende gleich weiter auf den Schwanberg, wo ich die Freude hatte, eine Gruppe durch ein Seminar zur verwandelnden Kraft des Segens zu begleiten. Es war eine kostbare Zeit, und ich möchte die Gelegenheit nutzen, Euch diesen besonderen Ort ans Herz zu legen. Das Geistliche Zentrum Schwanberg ist ein Raum des Miteinanders, des Gebets, der Meditation und des Schweigens. Ein Ort, an dem Gebet, Arbeit und - als drittes, das nicht fehlen darf -...
Lyrisches · 20. November 2018
Schon wird es Nacht. Lass alles los. Ein leises Beten wird Dir sanft die Hände falten. Schau in Dein Herz. Es ist so groß, es kann die ganze Welt mit ihrem Kummer halten. In Dir ist Licht ohne Gestalt, das sich stets weitet wie die Zeit die Jahresringe. Es schenkt sich ganz, stürzt ohne Halt durch Deine Brust ins Herz der sehnsuchtsvollen Dinge. Dort steht es auf. An jedem Tag. Beschenkt mit Trost und Leben nähren wir den Andern. Und finden dort was in uns lag. Die lichte Gottheit und ihr...

Mehr anzeigen

Sie möchten über aktuelle Veranstaltungen & Veröffentlichungen informiert bleiben?

Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter und downloaden Sie meinen aktuellen Flyer 2020.